Gummibärchen im flammenden Inferno

 

Ziel:
Man wirft ein Gummibärchen in eine Kaliumchlorat-Schmelze. Ein helles Glühen sowie ein lautes Brummen setzen ein und das Gummibärchen löst sich in einer spektakulären Reaktion auf.

 

Geräte:

  • Großes Reagenzglas
  • Stativ mit Klemme
  • Schüssel mit Löschsand
  • Bunsenbrenner
  • Schutzscheibe
  • Schutzbrille
  • Schutzhandschuhe

 

Chemikalien:

  • 15g Kaliumchlorat
  • Gummibärchen

 

Sicherheitshinweise: 
Die Reaktion muss hinter einem Schutzschild in einem Abzug erfolgen!

 

Versuchsanleitung: 
15g Kaliumchlorat werden mit einem Bunsenbrenner in einem großen Reagenzglas vorsichtig (!) geschmolzen. Anschließend lässt man ein Gummibärchen in die Kaliumchloratschmelze fallen. Die Reaktion beginnt sofort. Das Gummibärchen verbrennt unter intensivem Aufglühen, tanzt auf der Salzschmelze und erzeugt ein merkliches Geräusch (Brummen, Rauschen)
Vorsicht: Häufig ist die Reaktion so heftig, dass ein Teil des Kaliumchlorats mit dem entstehenden Kohlendioxid und Wasser hinausgeschleudert wird. Daher sollte das Reagenzglas leicht schräg eingespannt und nicht auf die Beobachter gerichtet werden!

 

Entsorgung:
Das Kaliumchlorat wird mit Salzsäure verkocht und anschließend mit einer Base (NaOH) neutralisiert. Das neutralisierte Produkt kann in den Abguss geschüttet werden.

 

Quelle:

Wörtlich entnommen aus: 

http://www.experimentalchemie.de/versuch-011.htm