Oszillierende Iod-Uhr

 

Ziel:
Man stellt eine Lösung her, die für etwa 10 Minuten ständig ihre Farbe zwischen blassgelb (ca. 5 Sekunden) und tiefblau (ca. 10 Sekunden) wechselt.

 

Geräte: 

  • Einige Bechergläser
  • Vorratsflaschen

 

Chemikalien:

  • Kaliumiodat
  • Natriumsulfit
  • Schwefelsäure
  • Stärke
  • Natriumiodat
  • Malonsäure
  • Mangansulfat
  • 30%iges Wasserstoffperoxid
  • Schweflige Säure
  • Pulverförmige Aktivkohle
  • Destilliertes Wasser

 

Versuchsanleitung:

Man mischt eine Lösung von 1,5g NaI03 in 100ml 0,1-molarer Schwefelsäure mit einer Lösung von 1g Malonsäure und 1,5g MnS04 in 100ml frisch bereiteter 0.1%iger Stärkelösung und einer Lösung von 45ml 30%igem H2O2 in 90ml dest. Wasser und rührt mit einem Magnetrührer, wobei die Lösung für etwa 10 Minuten ständig ihre Farbe zwischen blassgelb (ca. 5 Sekunden) und tiefblau (ca. 10 Sekunden) wechselt.

 

 

Alternativ kann auch eine einmalige Ioduhr hergestellt werden:

Man gießt eine farblose Lösung von 250mg KI03 in 150ml dest. Wasser mit einer farblosen Lösung von 100mg Na2S03 in 142ml Wasser mitsamt 0,5ml 3-molarer Schwefelsäure und eine 8ml frisch bereitete 1%iger Stärkelösung zusammen und beobachtet nach etwa 10 Sekunden eine schlagartige tiefblaue Färbung, die auf die Bildung des lod-Stärke-Komplexes zurückzuführen ist.

 

Quellen:

Wörtlich entnommen aus: 

http://www.experimentalchemie.de/versuch-003.htm